Laserklinik Lohr

Qualitätsgarantie
Die Augenpraxisklinik sowie die

Augen-Laser-Klinik Lohr sind nach
DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert!

Was ist Lasik, Femto-Lasik? Was bedeutet PRK/LASEK?

View Video

Stand der Technik: Laser-in-situ-Keratomileusis (Standard-LASIK, Femto-LASIK)

Hier wird die Hornhaut nach einem präzisen Schnitt hochgeklappt und das darunter liegende Gewebe mit dem Laser modelliert. Anschließend wird diese Hornhautlamelle wieder in ihre Position gebracht. LASIK ist heute das fortschrittlichste Verfahren zur Korrektur von Fehlsichtigkeiten. Die Femto-Lasik ist auf dem Weltmarkt aktuell die modernste und sicherste OP-Methode um eine Kurz- oder Weitsichtigkeit bzw. eine Hornhautverkrümmung zu beseitigen. Hier wird die gesamte OP-Planung individuell auf die Maße des Auges abgestimmt.


Spezielle Vorteile der LASIK

Die LASIK wird seit 1993 als das derzeit fortgeschrittenste, meist verwendete Verfahren zur Korrektur von Fehlsichtigkeiten durchgeführt. In der Kombination aus microchirurgischer Schnitttechnik und Gewebeverdampfung durch den Excimer-Laser werden besonders rasche und genaue Ergebnisse erreicht:

- Am häufigsten durchgeführte Laser-Methode.

- Fast 25 Jahre Erfahrung, LASIK ist Behandlungsstandard.

- Großer Korrekturbereich.

- Schnelle Regeneration der Sehschärfe.

- Schmerzfreie Heilphase.

- stabile Ergebnisse

 

LASIK / Femto-LASIK

PRK / LASEK

© ZEISS

LASIK Normalsichtigkeit

Schritt 1:




Ein hochpräziser Femtosekunden-Laser erzeugt bei der LASIK den Flap. Eine Lösung aus verdünntem Alkohol wird bei der PRK auf die Hornhaut aufgetragen, um die oberste Hornhautschicht anzulösen.  
LASIK PRK

Schritt 2:




Durch sanftes Aufklappen des Flaps wird bei der LASIK das innere Hornhautgewebe für die Korrektur freigelegt. Die oberste Hornhautschicht wird mit Hilfe eines manuellen chirurgischen Instruments abgetragen (PRK) oder zur Seite geschoben (LASEK).  
LASIK PRK

Schritt 3:




Durch Abtrag des Hornhautgewebes korrigiert ein Excimerlaser bei der LASIK den Sehfehler. Bei der PRK fomt ebenfalls ein Excimerlaser das Hornhautgewebe innerhalb von Sekunden, um so die Fehlsichtigkeit auszugleichen.  
LASIK PRK

Schritt 4:




Am Ende wird bei der LASIK der Flap wieder in seine Position gebracht und schützt so das Auge wie ein natürlicher Verband. Eine Verbands-Kontaktlinse wird bei der PRK am Ende auf die Hornhaut gelegt, bis sich die oberste Hornhautschicht innerhalb der nächsten Tage wieder neu gebildet hat.  





 
Text- und Bildmaterial © ZEISS

Die erste Lasermethode: PRK (heute LASEK)

Vor ca. 25 Jahren begann man mittels Lasertechnologien eine Korrektur verschiedener Fehlsichtigkeiten durchzuführen. Die erste Methode war die Photorefraktive Keratektomie (PRK). Die Photorefraktive Keratektomie ist eine Laseroperation zur Korrektur von niedrigen bis mittleren Fehlsichtigkeiten. Die PRK ist seit ca. 1990 bekannt und damit die älteste und einfachste Laserbehandlung der Hornhaut. Mit Hilfe des Excimer-Lasers wird eine bestimmte Menge von Hornhautgewebe durch Verdampfung abgetragen und somit die Krümmung der Hornhautoberfläche dauerhaft verändert.

View Video