Laserklinik Lohr

Qualitätsgarantie
Die Augenpraxisklinik sowie die

Augen-Laser-Klinik Lohr sind nach
DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert!

Refraktiver Linsenaustausch mit modernster Lasertechnik

Voruntersuchung - wir klären alle Fragen zum Linsenaustausch ab


Unsere speziell ausgebildeten technischen Assistentinnen und ein Arzt untersuchen Ihre Augen eingehend. Die schmerzfreien Untersuchungen dauern in der Regel rund zwei Stunden. Wir messen zum Beispiel die Sehschärfe, ermitteln den Augendruck und bestimmen die Hornhaut-Topografie. Darüber hinaus wird das Auge vermessen, um die Stärke der neuen, künstlichen Linse zu berechnen. Ja nach Höhe Ihrer Hornhautverkrümmung kann diese mit speziellen torischen Kunstlinsen ausgeglichen werden. Auch können sogenannte Multifokallinsen sinnvoll sein, da mit diesen im Alltag das Lesen ohne Brille möglich ist.

Eine Multifokallinse besteht aus mehreren Ringen mit unterschiedlicher Brechkraft, die ein Nah- und ein Fernbild auf die Netzhaut projizieren. Durch die Verteilung des einfallenden Lichtes auf mehrere Brennpunkte ermöglicht die multifokale Linse ein scharfes Sehen in verschiedenen Entfernungen. Studien zeigen, dass ca. 92% der mit Multifokallinsen versorgten Patienten komplett brillenfrei sind und 98% sich sofort wieder für eine Operation entscheiden würden.

Die Operationsmethode ist ein seit Jahrzehnten etabliertes und ausgereiftes Verfahren und basiert auf der seit Ende der 70er Jahre standardisierten Katarakt-Operation (Grauer Star).

Besprechen Sie mit Ihrem Operateur die Vor- und Nachteile der verschiedenen Möglichkeiten.

tl_files/aoz-lohr/img/iol-master.jpg

Weitere Untersuchungen mit Spaltlampe und Lupe geben entscheidende Hinweise dafür, ob eine Operation möglich ist und welches Verfahren wir dabei einsetzen können. Außerdem lässt sich meist schon bei der Voruntersuchung ziemlich genau feststellen, inwieweit wir Ihre Sehkraft verbessern können.

Erst nach diesen Untersuchungen kann unser Arzt Ihnen den endgültigen Rat zur Operation geben. Dies ist dann der Fall, wenn keine anderen Augenkrankheiten vorliegen und durch die Operation eine Sehverbesserung erreicht werden kann.

Automatisation und Präzision mit dem Femtosekundenlaser

Der Femtosekundenlaser wird bereits seit über 10 Jahren für die refraktive Hornhaut-Chirurgie in unserer Klinik eingesetzt (siehe Femto-LASIK). Nun steht dieser auch für die Linsen-Chirurgie zur Verfügung.

Der Laser kann Teilschritte eines Linsenaustausches nach entsprechender Programmierung automatisch durchführen. Eine noch höhere Genauigkeit für das Auge und noch präzisere Ergebnisse besonders bei Implantationen von torische Linsen und Multifokallinsen sind das Ergebnis.

Das Laser-System basiert auf einem hochmodernen speziellen Femtosekunden-Laser, einer 3D-Bildgebung, sowie einer hochentwickelten Software. Dies ermöglicht eine individuell angepasste und auf das zu operierende Auge perfekt abgestimmte Behandlung mit höchstem Patientenkomfort.

Mit diesem System können Chirurgen alle notwendigen Schnitte (Inzisionen) in perfekter Form, Größe und Position vornehmen, um die körpereigene Linse zu zerkleinern und zu entfernen. Dies hilft dem Operateur, die künstliche Linse exakt im Auge zu positionieren. Somit kann eine optimale Sehleistung und ein exzellentes Ergebnis sichergestellt werden.

Laser-Linsen-Operation

Alles wie gewohnt

Vor der Operation sollten Sie sich wie immer verhalten. Ändern Sie also Ihre Diät oder Therapie nicht und nehmen Sie Ihre Medikamente wie gewohnt ein. Bei Marcumar oder anderen gerinnungshemmenden Mitteln halten Sie bitte Rücksprache mit Ihrem Hausarzt. Ihre Augentropfen gegen den Grünen Star nehmen Sie bitte ebenfalls wie gewohnt.

Patienteninformation über den Femtosekundenlaser "Catalys"


Der Hersteller Abbott Medical Optics (AMO) hat uns freundlichweise diese Präsentation zur Verfügung gestellt: